AFCV Rheinland-Pfalz / Saarland

Schiedsrichter werden

Ohne die Zebras kann kein Spiel stattfinden. Eine Begegnung wird in der Regel mit 5, 6 oder 7 Schiedsrichtern begleitet. Das ist im Vergleich zu anderen Sportarten eine stattliche Anzahl. Und mit der wachsenden Popularität des American Football in Deutschland, melden immer mehr Teams die Spielbereitschaft und somit auch der Bedarf an Schiedsrichtern. Damit alle Spiele an den Wochenenden auch bestmöglich durch die Offiziellen abgedeckt werden können, suchen wir jährlich Nachwuchs. Wie man Schiedsrichter wird und was danach noch alles passiert ist nachfolgend erläutert.

Im Schiedsrichterwesen des American Football in Deutschland werden derzeit fünf Lizenzstufen unterschieden. Die E-Lizenz ist die niedrigste und berechtigt grundsätzlich zum Einsatz in allen Ligen unterhalb der GFL.  In der Praxis werden E-Lizenz-Schiedsrichter/innen überwiegend bis zur Oberliga und als Flügelschiedsrichter (Linesman und Linejudge) oder tiefe Schiedsrichter (Sidejudge oder Fieldjudge) eingesetzt. Bis zur höchsten nationalen Lizenz, der A-Lizenz, sammelt man mind. acht Jahre lang Erfahrung.

Zum Erhalt oder zur Entwicklung der jeweiligen Lizenzstufe ist die jährliche Teilnahme an einem Lehrgang erforderlich. Diese finden meist zw. Januar und März statt. Während der Einsteigerlehrgang für die E-Lizenz an vier Tagen stattfindet, dauern die fortgeschrittenen Lehrgänge nur noch zwei Tage. Ferner müssen in der abgelaufenen Saison mind. 3 Einsätze vorgewiesen werden können. Die Einteilung wird vom Obmann vorgenommen.

Neue Schiedsrichter werden sehr häufig vereinsnah rekrutiert, d.h. oft handelt es sich um Spieler, Trainer oder dem Verein nah stehende Personen. Eine gewissen Grundkenntnis des Sports und seiner eigenen Terminologie ist damit meist gegeben. Damit entsteht leider auch ein oft beobachteter Konflikt, nämlich, dass man als Spieler einer Mannschaft selbstverständlich an den Wochenenden dem Einsatz als Spieler Priorität einräumt und der Schiedsrichter hinten anstehen muss. Aber auch ehem. Spieler, die dem Sport verbunden bleiben möchten werden Schiedsrichter.

Wer die folgenden Anforderungen für sich glaubt zu erfüllen, sollte nicht scheuen sich mit seinem Verein oder direkt mit dem Lehrwart (Kontaktformular siehe unten) in Verbindung zu setzen:

  • Einsatzbereitschaft an den Wochenenden zw. April und September
  • eine gewissen körperliche Fitness
  • Spaß am American Football
  • Bereitschaft als Teamplayer zu agieren und eine verantwortungsvolle Aufgabe zu übernehmen
  • Kritikfähigkeit

Besonders der letzte Punkt gehört ganz allgemein zum Schiedsrichterwesen hinzu. Damit ist die oft unsachliche Kritik von Spieler, Trainern oder Fans gemeint.

Falls wir das Interesse geweckt haben, können Sie sich nachfolgend direkt an den Lehrwart wenden oder setzen sich mit einem Verein Ihrer Wahl in Verbindung.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht